Kalterherberg: Ferienwohnung am Nationalpark Eifel

ferienwohnung hohen venn ferienwohnung hohes vennDie Lage der Ferienwohnungen direkt am Hohen Venn macht sie zu einem idealen Ausgangspunkt für Wanderer und andere Naturliebhaber. Es gibt viele verschiedene Wanderungen, teilweise auf Holzstegen. Die Wandermöglichkeiten im Hohen Venn sind in 4 Zonen aufgeteilt, Zone A ist frei zugänglich, Zone B auf ausgezeichneten Wegen zugänglich, Zone C nur mit Naturführer und Zone D gar nicht. Wichtige Ausgangspunkte für Wanderungen im Hohen Venn sind Baraque Michel, Botrange und das Haus Ternell (alle auf belgischer Seite). Dort gibt es Informationen und auch die Möglichkeit, sich einem ausgebildeten Naturführer anzuschließen.

 

Tipps für die Freizeit am Hohen Venn

Zu den meisten Tipps gibt es auch Videos (siehe Eifel-Videos)

  • Premiumradweg auf der alten Vennbahntrasse, Radkarten u Tourenbeschreibungen in der FeWo
  • Naturschutzgebiet „Gebirgsbach Rur“ ab der Norbertuskapelle an der L106 nahe dem Reichensteiner Viadukt
  • das Kreuz im Venn versteckt im Wald auf dem riesigen Felsen ‚Richelsley‘
  • Lebensraum für den blauschillernden Feuerfalter (flattert Juni-Juli) sowie für viele andere Schmetterlinge ab Gut Heistert im Gebirgsbachtal hin zur Biley, dem „Matterhorn der Eifel“. Sehr beliebt auch zur Wildnarzissenblühte und  für Tierliebhaber, die gerne Vögel, Biber und Rehwild beobachten.
  • am Nationalpark Eifel (3 km) und mitten im Naturpark Hohes Venn / Eifel
  • Railbike: Mit einer selbst vorwärts gestrampelten Draisine auf Schienen durch’s Hohe Venn (Streckenverlauf auf 7 km zwischen den beiden alten Bahnhöfen Kalterherberg und Sourbrodt). > Zur Reservierung einer Draisine
  • Im Frühling: Im Süden des Hohen Venns, gleich bei Kalterherberg: weitläufige Wild-Narzissen-Wiesen, die gelb erstrahlen und die es sonst nirgendwo in Deutschland gibt
  • Wintersportgebiet ( Schlittenhang für Aktive am Sonnenhügel vor Kalterherberg)
  • Auch in Rohren: geführte Mountainbiketouren
  • Im Winter: Skilanglauf in gespurten Loipen beim Haus Ternell (mit Verleih, verschieden weite Loipen) und Baraque Michel.

 

…und wer hat’s getauft?

Der Legende nach hat Kaiser Karl bei einer Eifelreise zuerst im Hohen Venn auf einem Felsen übernachtet (heute: „Kaiser Karls Bettstadt, siehe unten rechts) und später über das heutige Kalterherberg gesagt, es sei eine „Kalte Herberge“.
Zumindest von Letzterem kann man sich täglich in den Nachrichten überzeugen, Kalterherberg besitzt eine eigene Wetterstation, deren Werte öfter mal rekordverdächtig sind.

Auch sonst gibt es rund um die Ferienwohnungen Siebenstern viel zu unternehmen, z.B. in Monschau und Umgebung.